Skip to Content
Kontakte
Investor Relations Reto Suter Chief Financial Officer
Allgemein Siegfried AG Untere Brühlstrasse 4
4800 Zofingen, Schweiz
Media Relations Peter Stierli Head Corporate Communications
Investor Relations Newsletter
Siegfried in den sozialen Medien
Seite schliessen
Ad Hoc

On the move seit 150 Jahren: Siegfried steigert Umsatz und Gewinn im Jahr 2022 deutlich

  • Nettoumsatz steigt auf CHF 1.229 Milliarden (+15.6% gegenüber Vorjahr in Lokalwährungen)
  • Der Core-EBITDA liegt bei CHF 272.5 Millionen (Vorjahr: CHF 207.2 Millionen), was einer gesteigerten Marge von 22.2% entspricht (Vorjahr: 18.8%)
  • Der Core-Reingewinn beträgt CHF 127.8 Millionen (Vorjahr: CHF 95.3 Millionen)
  • Ausblick 2023: Niedriges bis mittleres einstelliges Umsatzwachstum bei konstanten Wechselkursen und eine Core-EBITDA-Marge von 20 Prozent oder darüber
  • Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung eine Erhöhung der Ausschüttung um 20 Rappen auf CHF 3.40 pro Namenaktie vor (Vorjahr: CHF 3.20)
  • image-description

    In einem von makroökonomischen Unsicherheiten geprägten Jahr hat Siegfried seine Widerstandsfähigkeit unter Beweis gestellt und für das Gesamtjahr 2022 eine starke Leistung erbracht. Der Nettoumsatz erreichte CHF 1.229 Milliarden, was einer Steigerung von 15.6 Prozent in lokalen Währungen entspricht (Vorjahr: CHF 1.102 Milliarden), zu der beide Bereiche, Drug Substances und Drug Products, beigetragen haben. Der Core-EBITDA stieg von CHF 207.2 Millionen auf CHF 272.5 Millionen, ein Plus von 31.5 Prozent. Dies entspricht 2 einer Core-EBITDA-Marge von 22.2 Prozent (Vorjahr: 18.8 Prozent), womit auf Ganzjahresbasis zum ersten Mal die 20-Prozent-Marke überschritten wurde. Der Core-Reingewinn stieg um 34.1 Prozent auf CHF 127.8 Millionen (Vorjahr: CHF 95.3 Millionen). Der Reingewinn nach Swiss GAAP FER war höher als der Core-Reingewinn und belief sich auf CHF 156.5 Millionen. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung eine Erhöhung der Ausschüttung auf CHF 3.40 je Aktie vor (Vorjahr: CHF 3.20). Die Ausschüttung erfolgt wie im Vorjahr mittels einer Reduktion des Nennwerts der Aktien und entsprechender Herabsetzung des Aktienkapitals.

    Mit CHF 142.3 Millionen erzielte die Siegfried Gruppe beim Cashflow aus operativer Tätigkeit nach Veränderung des Nettoumlaufvermögens ein starkes Ergebnis (Vorjahr: CHF 119.7 Millionen). Der Free Cashflow betrug CHF 27.2 Millionen (Vorjahr: CHF 6.5 Millionen).

    Zum Jahresende verfügte Siegfried über flüssige Mittel von CHF 91.5 Millionen (Vorjahr: CHF 72.6 Millionen). Die Nettoverschuldung belief sich auf CHF 418.5 Millionen, was einem Verhältnis von 1.54 zum Core-EBITDA entspricht, und der Eigenfinanzierungsgrad betrug 44.1 Prozent. Damit ist Siegfried gut kapitalisiert und verfügt über ausreichend Kapazität, um weiteres organisches und akquisitorisches Wachstum zu finanzieren.

    Wolfgang Wienand, Chief Executive Officer: "Im Jahr 2022 hat unser globales Team erneut bedeutende Fortschritte gemacht, unsere Position als ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich CDMO weiter zu stärken. Wir schauen auf ein erfolgreiches Jahr zurück, und zugleich freue ich mich auf die kommenden Jahre – einschliesslich 2023, wenn Siegfried sein 150-jähriges Bestehen feiert. Wir sind entschlossen, auf dem aufzubauen, was die Generationen vor uns geschaffen haben, und mit dem gleichen unternehmerischen Spirit voranzugehen. Und wir werden weiterhin in unsere Mitarbeitenden und in unser Netzwerk investieren, um auch in Zukunft langfristiges, profitables Wachstum zu erzielen."

    Integration der beiden spanischen Drug Products-Standorte erfolgreich abgeschlossen

    Die beiden Anfang 2021 von Novartis übernommenen Pharmaproduktionsstandorte Barberà del Vallès und El Masnou wurden im Berichtsjahr vollständig in das Siegfried-Netzwerk integriert und haben zum substanziellen profitablen Wachstum in der Berichtsperiode beigetragen. Für beide Standorte konnte Siegfried im Jahr 2022 bereits erfolgreich neue Projekte und Produkte akquirieren und erwartet in den Jahren 2023 und 2024 weiteres Neugeschäft.

    Ausbau von Fähigkeiten und Kapazitäten zur Unterstützung des langfristigen profitablen Wachstums

    Im Jahr 2022 investierte Siegfried weiter in das globale Netzwerk, um die Innovationskraft und technologischen Kompetenzen und Kapazitäten weiter zu stärken, die Flexibilität zu erhöhen und für die Kunden noch relevanter zu werden. In Minden wurde mit dem Bau einer neuen Weltklasse-Grossproduktionsanlage für innovative Wirkstoffe begonnen, eine Gesamtinvestition von bis zu CHF 100 Millionen. Gleichzeitig hat Siegfried mit der Inbetriebnahme einer zusätzlichen Abfüllanlage in Hameln die Präsenz im Marktsegment Biologic Fill & Finish verstärkt. In Barcelona ist der Bau des neuen Kompetenzzentrums für die Entwicklung von pharmazeutischen Formulierungen abgeschlossen und wird in der ersten Hälfte des Jahres 2023 eingeweiht. Hier wird Siegfried den Kunden in modernsten Laboratorien und flexiblen Kapazitäten für Pilotprojekte eine breite Palette von verschiedenen Entwicklungsdienstleistungen und pharmazeutischen Produktionstechnologien anbieten. Ebenfalls im Jahr 2023 wird Siegfried in Evionnaz mit dem Bau eines neuen Kompetenzzentrums für Drug Substances beginnen.

    Auf Kurs in einem herausfordernden Umfeld

    Makroökonomische Herausforderungen wie der Angriff Russlands auf die Ukraine, die Energiekrise in Europa und die anhaltenden Unterbrechungen der Lieferketten haben auch Siegfried belastet. Dank konsequenter Fokussierung auf operative und kommerzielle Exzellenz war das Unternehmen jedoch in der Lage, auf diese Herausforderungen zu reagieren, indem Lieferketten eng überwacht, strikte Kostendisziplin einschliesslich umfassender Energiesparmassnahmen umgesetzt und gemeinsam mit unseren Kunden Lösungen gefunden wurden. Auf diese Weise konnten sowohl die Interessen der Kunden als auch jene des Unternehmens und der anderen Anspruchsgruppen geschützt werden. Zusätzlich zu diesen defensiven Massnahmen haben die positive Entwicklung unseres Gesamtgeschäfts einschliesslich Impfstoffen und das aktive Management des gesamten Produktportfolios dazu beigetragen, die Profitabilität auf eine Core-EBITDA-Marge von deutlich über 20 Prozent zu steigern.

    Starkes Bekenntnis zu Nachhaltigkeit

    Nachhaltigkeit ist einer der fünf Unternehmenswerte von Siegfried und steht im Zentrum unserer Geschäftstätigkeit. Mit der Expertise in Prozessoptimierung hilft Siegfried den Kunden, umweltfreundlichere Produktionsprozesse für ihre Produkte zu entwickeln und ambitionierte Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Siegfried führt Prozesse der zweiten Generation ein, wendet grüne Chemie an und sucht ständig nach Möglichkeiten, neue nachhaltige Technologien einzusetzen. Mit diesen Bemühungen senkt das Unternehmen den Energieverbrauch, produziert weniger Abfall und spart dabei zugleich oft Kosten und erhöht die Sicherheit der Produkte. Diese Bemühungen und Initiativen wurden von externen Parteien und unabhängigen Institutionen anerkannt: Im Jahr 2022 wurde Siegfried von ISS ESG, MSCI ESG und Sustainalytics erneut positiv bewertet und zum zweiten Mal in den Dow Jones Sustainability Index Europe aufgenommen. Auch beim EcoVadis-Rating haben alle Siegfried-Standorte gut abgeschnitten.

    Änderungen im Verwaltungsrat

    Im Oktober 2022 gab Siegfried bekannt, dass sich Colin Bond nach zehnjähriger Tätigkeit entschieden hat, an der Generalversammlung 2023 nicht mehr zur Wiederwahl für den Verwaltungsrat anzutreten. Der Verwaltungsrat dankt ihm für seinen wertvollen Beitrag zur positiven Entwicklung des Unternehmens in den vergangenen Jahren und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute. Der Verwaltungsrat hat Elodie Cingari als neues Mitglied zur Wahl vorgeschlagen. Elodie Cingari ist seit 2020 als Chief Financial Officer der Landis+Gyr Gruppe tätig und wird umfangreiche professionelle Erfahrung und profunde Kenntnisse in das Team einbringen.

    Langfristig profitables Wachstum fortsetzen

    Siegfrieds Geschäftsmodell hat sich bewährt, und das Unternehmen hat seine Strategie in den letzten Jahren konsequent und effektiv umgesetzt. Auf dieser Grundlage erwartet Siegfried in den kommenden Jahren ein kontinuierliches, profitables Wachstum durch die fortgesetzte Einführung von attraktivem Neugeschäft von bestehenden und Neukunden, das aktive Management des Projekt- und Produktportfolios, organische Investitionen in das Netzwerk sowie wertsteigernde Akquisitionen. Durch diese Aktivitäten wird Siegfried seine Fähigkeiten und Kapazitäten weiter ausbauen und eine aktive Rolle bei der weiteren Konsolidierung in der CDMO-Branche spielen.

    Ausblick für 2023

    Siegfried erwartet für das laufende Jahr bei konstanten Wechselkursen ein Umsatzwachstum im tiefen bis mittleren einstelligen Prozentbereich. Zudem erwartet Siegfried eine Core4 EBITDA-Marge von 20 Prozent oder darüber, vorbehaltlich unvorhergesehener geopolitischer und makroökonomischer Ereignisse oder Entwicklungen. Mittelfristig rechnet Siegfried mit einer weiteren Steigerung von Umsatz und Profitabilität. Über den Zyklus hinweg plant das Unternehmen mit durchschnittlichen jährlichen Investitionen im niedrigen Zehnerprozentbereich des Umsatzes.

    Zusammen mit den Finanzergebnissen hat Siegfried auch die Geschäftsberichte 2022 veröffentlicht.

    Vorbehalte bezüglich Zukunftsaussagen

    Diese Kommunikation enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese basieren auf Annahmen und Erwartungen, die sich als falsch erweisen können. Sie sollten mit angemessener Vorsicht zur Kenntnis genommen werden, da sie naturgemäss bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren beinhalten, welche dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Resultate, die finanzielle Situation, Entwicklungen oder Erfolg der Siegfried Holding AG oder der Siegfried Gruppe wesentlich von den expliziten oder impliziten Annahmen in diesen Aussagen unterscheiden.

    Weitere Informationen und Downloads

    Kontakt

    Kontaktieren Sie uns

    image-description
    Peter Stierli Head Corporate Communications