Skip to Content
Kontakte
Investor Relations Reto Suter Chief Financial Officer
Allgemein Siegfried AG Untere Brühlstrasse 4
4800 Zofingen, Schweiz
Media Relations Peter Stierli Head Corporate Communications
Investor Relations Newsletter
Siegfried in den sozialen Medien
Seite schliessen

Aktionärsbrief

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre

In einem erneut anspruchsvollen Umfeld hat die Siegfried Gruppe ihre Widerstandsfähigkeit bewiesen und ein weiteres Jahr mit guten Ergebnissen abgeschlossen. Zudem haben wir weiter in das Siegfried-Netzwerk investiert und damit die Basis für weiteres profitables Wachstum gelegt. Im Jahr 2023 feiert das Unternehmen sein 150-jähriges Bestehen und die Weichen sind gestellt, damit Siegfried seine Erfolgsgeschichte auch in den kommenden Jahren fortsetzen kann.

Die Herausforderungen im Jahr 2022 waren vielfältig. Vor allem der Krieg in der Ukraine hatte starke Auswirkungen auf die Weltwirtschaft. Zusammen mit den Folgen der Coronavirus- Pandemie führte dies zu Unterbrechungen der globalen Lieferketten und stark steigenden Rohstoff- und Energiekosten. Hinzu kamen Unsicherheiten bezüglich der makroökonomischen Aussichten, nachdem die Zentralbanken begonnen hatten, die Zinssätze anzuheben, um der stark steigenden Inflation entgegenzuwirken.

Dank des robusten Geschäftsmodells und des vorausschauenden Managements konnte sich Siegfried in diesem herausfordernden Umfeld gut behaupten und hat für das Gesamtjahr 2022 eine starke Leistung erbracht. Der Nettoumsatz erreichte CHF 1.229 Milliarden, was einer Steigerung von 15.6 Prozent in lokalen Währungen entspricht (Vorjahr: CHF 1.102 Milliarden), zu der beide Bereiche, Drug Substances und Drug Products, beigetragen haben. Der Core-EBITDA stieg von CHF 207.2 Millionen auf CHF 272.5 Millionen, ein Plus von 31.5 Prozent. Dies entspricht einer Core-EBITDA-Marge von 22.2 Prozent (Vorjahr: 18.8 Prozent), womit auf Ganzjahresbasis zum ersten Mal die 20-Prozent-Marke überschritten wurde. Der Core-Reingewinn stieg um 34.1 Prozent auf CHF 127.8 Millionen (Vorjahr: CHF 95.3 Millionen). Der Reingewinn nach Swiss GAAP FER war höher als der Core-Reingewinn und belief sich auf CHF 156.5 Millionen. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung eine Erhöhung der Ausschüttung auf CHF 3.40 je Aktie vor (Vorjahr: CHF 3.20). Die Ausschüttung erfolgt wie im Vorjahr mittels einer Reduktion des Nennwerts der Aktien und entsprechender Herabsetzung des Aktienkapitals.

Mit CHF 142.3 Millionen erzielte die Siegfried Gruppe beim Cashflow aus operativer Tätigkeit nach Veränderung des Nettoumlaufvermögens ein starkes Ergebnis (Vorjahr: CHF 119.7 Millionen). Der Free Cashflow betrug CHF 27.2 Millionen (Vorjahr: CHF 6.5 Millionen).

Zum Jahresende verfügte Siegfried über flüssige Mittel von CHF 91.5 Millionen (Vorjahr: CHF 72.6 Millionen). Die Nettoverschuldung belief sich auf CHF 418.5 Millionen, was einem Verhältnis von 1.54 zum Core-EBITDA entspricht, und der Eigenfinanzierungsgrad betrug 44.1 Prozent. Damit ist Siegfried gut kapitalisiert und verfügt über ausreichend Kapazität, um weiteres organisches und akquisitorisches Wachstum zu finanzieren.

image-description
Dr. Andreas Casutt and Dr. Wolfgang Wienand
Integration der beiden spanischen Drug Products- Standorte erfolgreich abgeschlossen

Die beiden Anfang 2021 von Novartis übernommenen Pharmaproduktionsstandorte Barberà del Vallès und El Masnou wurden im Berichtsjahr vollständig in das Siegfried-Netzwerk integriert und haben zum substanziellen profitablen Wachstum in der Berichtsperiode beigetragen. Für beide Standorte konnte Siegfried im Jahr 2022 bereits erfolgreich neue Projekte und Produke akquirieren und erwartet in den Jahren 2023 und 2024 weiteres Neugeschäft.

Impfstoffprojekte eröffnen neue Marktsegmente

Seit der zweiten Jahreshälfte 2021 unterstützt Siegfried die weltweiten Bemühungen gegen die Coronavirus-Pandemie mit Entwicklungs- und Produktionsdienstleistungen im Bereich der aseptischen Abfüllung von Covid-19-Impfstoffen. Am Standort Hameln wurden sowohl der COVID-19 mRNA-Impfstoff Comirnaty von BioNTech als auch der proteinbasierte COVID- 19-Impfstoff Novaxovid von Novavax abgefüllt. Im September 2022 gab Siegfried die Verlängerung der Zusammenarbeit mit Novavax bis Ende 2023 bekannt, während die Zusammenarbeit mit BioNTech für deren Impfstoff per Ende 2022 gemäss den ursprünglichen Vertragsbedingungen endete. Mit diesen Projekten hat Siegfried bewiesen, dass sie in der Lage ist, technologisch anspruchsvolle Aufgaben auch kurzfristig zu lösen und die Kapazitäten bei Bedarf rasch hochzufahren. Mit den Investitionen in Kompetenzen und Mehrzweckkapazitäten in Hameln hat sich Siegfried im Bereich der Biologika etabliert und konnte bereits eine Reihe von Kunden mit Entwicklungs- und Herstellungsleistungen über Impfstoffe hinaus unterstützen.

«Dank des robusten Geschäftsmodells und des vorausschauenden Managements konnte sich Siegfried in diesem herausfordernden Umfeld gut behaupten.»

Ausbau von Fähigkeiten und Kapazitäten zur Unterstützung des langfristigen profitablen Wachstums

Im Jahr 2022 investierte Siegfried weiter in das globale Netzwerk, um seine Innovationskraft und technologischen Kompetenzen und Kapazitäten weiter zu stärken, die Flexibilität zu erhöhen und für die Kunden noch relevanter zu werden. In Minden wurde mit dem Bau einer neuen Weltklasse-Grossproduktionsanlage für innovative Wirkstoffe begonnen, eine Gesamtinvestition von bis zu 100 Millionen Franken. Gleichzeitig hat Siegfried mit der Inbetriebnahme einer zusätzlichen Abfüllanlage in Hameln die Präsenz im Marktsegment Biologic Fill & Finish verstärkt. In Barcelona ist der Bau des neuen Kompetenzzentrums für die Entwicklung von pharmazeutischen Formulierungen abgeschlossen und wird in der ersten Hälfte des Jahres 2023 eingeweiht. Hier wird Siegfried den Kunden in modernsten Laboratorien und flexiblen Kapazitäten für Pilotprojekte eine breite Palette von verschiedenen Entwicklungsdienstleistunge und pharmazeutischen Produktionstechnologien anbieten. Ebenfalls im Jahr 2023 wird Siegfried in Evionnaz mit dem Bau eines neuen Kompetenzzentrums für Drug Substances beginnen.

Auf Kurs in einem herausfordernden Umfeld

Makroökonomische Herausforderungen wie der Angriff Russlands auf die Ukraine, die Energiekrise in Europa und die anhaltenden Unterbrechungen der Lieferketten haben auch Siegfried belastet. Dank konsequenter Fokussierung auf operative und kommerzielle Exzellenz war das Unternehmen jedoch in der Lage, auf diese Herausforderungen zu reagieren, indem Lieferketten eng überwacht, strikte Kostendisziplin, einschliesslich umfassender Energiesparmassnahmen, umgesetzt und gemeinsam mit unseren Kunden Lösungen gefunden wurden. Auf diese Weise konnten sowohl die Interessen der Kunden als auch jene des Unternehmens und der anderen Anspruchsgruppen geschützt werden. Zusätzlich zu diesen defensiven Massnahmen haben die positive Entwicklung unseres Gesamtgeschäfts einschliesslich Impfstoffen und das aktive Management des gesamten Produktportfolios dazu beigetragen, die Profitabilität auf eine Core-EBITDA- Marge von deutlich über 20 Prozent zu steigern.

«Mit der Expertise in der Prozessoptimierung hilft Siegfried den Kunden, umweltfreundlichere Produktionsprozesse für entwickeln und ihre ambitionierten Nachhaltigkeitsprozesse zu erreichen.»

Starkes Bekenntnis zu Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist einer der fünf Unternehmenswerte von Siegfried und steht im Zentrum unserer Geschäftstätigkeit. Mit der Expertise in Prozessoptimierung hilft Siegfried den Kunden, umweltfreundlichere Produktionsprozesse für ihre Produkte zu entwickeln und ambitionierte Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Siegfried führt Prozesse der zweiten Generation ein, wendet grüne Chemie an und sucht ständig nach Möglichkeiten, neue nachhaltige Technologien einzusetzen. Mit diesen Bemühungen senkt das Unternehmen den Energieverbrauch, produziert weniger Abfall und spart dabei zugleich oft Kosten und erhöht die Sicherheit der Produkte. Diese Bemühungen und Initiativen wurden von externen Parteien und unabhängigen Institutionen anerkannt: Im Jahr 2022 wurde Siegfried von ISS ESG, MSCI ESG und Sustainalytics erneut positiv bewertet und zum zweiten Mal in den Dow Jones Sustainability Index Europe aufgenommen. Auch beim EcoVadis-Rating haben alle Siegfried- Standorte gut abgeschnitten.

Änderungen im Verwaltungsrat

Im Oktober 2022 gab Siegfried bekannt, dass sich Colin Bond nach zehnjähriger Tätigkeit entschieden hat, an der Generalversammlung 2023 nicht mehr zur Wiederwahl für den Verwaltungsrat anzutreten. Der Verwaltungsrat dankt ihm für seinen wertvollen Beitrag zur positiven Entwicklung des Unternehmens in den vergangenen Jahren und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute. Der Verwaltungsrat hat Elodie Cingari als neues Mitglied zur Wahl vorgeschlagen. Elodie Cingari ist seit 2020 als Chief Financial Officer der Landis+Gyr Gruppe tätig und wird umfangreiche professionelle Erfahrung und profunde Kenntnisse in das Team einbringen.

Langfristig profitables Wachstum fortsetzen

Siegfrieds Geschäftsmodell hat sich bewährt, und das Unternehmen hat seine Strategie in den letzten Jahren konsequent und effektiv umgesetzt. Auf dieser Grundlage erwartet Siegfried in den kommenden Jahren ein kontinuierliches, profitables Wachstum durch die fortgesetzte Einführung von attraktivem Neugeschäft von bestehenden und Neukunden, das aktive Management des Projekt- und Produktportfolios, organische Investitionen in das Netzwerk sowie wertsteigernde Akquisitionen. Durch diese Aktivitäten wird Siegfried seine Fähigkeiten und Kapazitäten weiter ausbauen und eine aktive Rolle bei der weiteren Konsolidierung in der CDMO-Branche spielen.

Ausblick für 2023

Siegfried erwartet für das laufende Jahr bei konstanten Wechselkursen ein Umsatzwachstum im tiefen bis mittleren einstelligen Prozentbereich. Zudem erwartet Siegfried eine Core-EBITDA-Marge von 20 Prozent oder darüber, vorbehaltlich unvorhergesehener geopolitischer und makroökonomischer Ereignisse oder Entwicklungen. Mittelfristig rechnet Siegfried mit einer weiteren Steigerung von Umsatz und Profitabilität. Über den Zyklus hinweg plant das Unternehmen mit durchschnittlichen jährlichen Investitionen im niedrigen Zehnerprozentbereich des Umsatzes.

150 Jahre «on the move»

Im Jahr 2023 feiert Siegfried sein 150-jähriges Bestehen. 1873 gründeten die beiden Apotheker Samuel Benoni Siegfried und Johann Wilhelm Dürselen «Siegfried & Dürselen, Fabrik Chemisch-Pharmazeutischer Präparate sowie Handel mit Drogen ». In den 150 Jahren ihres Bestehens musste sich die Firma Siegfried mehrmals neu erfinden und grundlegend verändern. Geblieben sind das unternehmerische Denken unserer Mitarbeitenden und die Grundlagen unseres Geschäfts: Chemie und Pharmazie – und die Leidenschaft, sichere Medikamente für Patienten zu entwickeln und herzustellen. Wir freuen uns, das Jubiläum gemeinsam mit Kunden, Partnern, Aktionären und Mitarbeitenden in aller Welt bei verschiedenen Anlässen zu feiern.

Im Namen des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung danken wir unseren über 3600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an unseren elf Standorten weltweit für ihre Leidenschaft und ihr Engagement für unsere ehrgeizigen Zukunftsziele. Sie haben einmal mehr bewiesen, dass sie auf dem Weg zum stärksten Team der Branche auch in einem herausfordernden Umfeld leistungsfähig und belastbar sind.

Wir möchten auch Ihnen, liebe Aktionärinnen und Aktionäre, für Ihre Treue zu unserem Unternehmen und Ihre Unterstützung danken und freuen uns darauf, die vielen Chancen, die sich uns bieten, zu nutzen.